Sachsen-Anhalt Vier Menschen sterben bei Flugzeugabsturz

Im Landkreis Anhalt-Bitterfeld ist ein Kleinflugzeug abgestürzt. Der Pilot und drei Jugendliche kamen dabei ums Leben.
Flugplatz Renneritz in Sachsen-Anhalt: Die Feuerwehr sperrte die Absturzstelle weiträumig ab

Flugplatz Renneritz in Sachsen-Anhalt: Die Feuerwehr sperrte die Absturzstelle weiträumig ab

Foto: Heiko Rebsch / dpa

Beim Absturz eines Kleinflugzeugs auf dem Flugplatz in Renneritz im Landkreis Anhalt-Bitterfeld sind nach Polizeiangaben vier Menschen ums Leben gekommen. Zunächst bestätigte die Polizei den Tod eines 55 Jahre alten Piloten und von zwei Passagieren. Am Montag starb auch die dritte Passagierin, die zunächst ins Krankenhaus gebracht worden war.

Das einmotorige Flugzeug war laut Polizei kurz nach dem Start abgestürzt und in Brand geraten. Auf dem Flugplatz in Renneritz fand am Sonntag ein Fliegerlager mit verschiedenen Flugvereinen statt, an dem auch der Pilot und die drei Passagiere des Kleinflugzeuges teilnahmen.

Die drei Jugendlichen seien im Alter zwischen 14 und 17 Jahren gewesen. Das Unglück ereignete sich um etwa 16.45 Uhr. Das Luftfahrtbundesamt hat laut Polizei an der Unglücksstelle die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen.

ime/hba/dpa

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.
Merkliste
Speichern Sie Ihre Lieblingsartikel in der persönlichen Merkliste, um sie später zu lesen und einfach wiederzufinden.
Jetzt anmelden
Sie haben noch kein SPIEGEL-Konto? Jetzt registrieren