Sachsen Bus mit Schulkindern überschlägt sich

Auf Sachsens Straßen sorgte Glätte für einige kritische Situationen: In der sächsischen Schweiz kippte ein Linienbus um - fünf Kinder wurden verletzt. Im Westen des Bundeslandes rutschte ein Fahrzeug auf Bahngleise.


Sebnitz - Ein Linienbus mit 15 Schulkindern ist am Dienstagmorgen in der sächsischen Schweiz auf eisglatter Straße verunglückt. Das Fahrzeug kam bei Sebnitz von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Fünf Kinder wurden verletzt, eines von ihnen schwer.

Die bergige Strecke war laut Polizeiangaben "urplötzlich völlig vereist" und spiegelglatt. Der Bus rutschte auf den Seitenstreifen. Der Fahrer versuchte zwar, das Fahrzeug wieder auf die Straße zu bringen, es habe sich aber immer stärker geneigt und sei schließlich umgekippt. Der Bus überschlug sich und kam auf den Rädern in morastigem Untergrund wieder zum Stehen. Der Fahrer erlitt einen schweren Schock.

Alle Businsassen wurden zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Zur Bergung des demolierten Busses der Oberelbischen Verkehrsgesellschaft Pirna-Sebnitz (OVPS) wurde ein Kran eingesetzt. Die Straße wurde voll gesperrt. Wie hoch der Schaden an dem fast werksneuen Bus ist, kann laut Polizei noch nicht abgeschätzt werden.

In Westsachsen rutschte ein Auto auf glatter Straße bei Neukieritzsch auf Bahngleise. Ein Schrankenwärter bemerkte den Unfall und setzte einen Notruf ab. Der Zug von Leipzig nach Geithain konnte 200 Meter vor dem verunglückten Auto anhalten. Dessen 49 Jahre alter Fahrer wurde laut Polizei aus dem Wagen geschleudert, als der Wagen sich an der Böschung überschlug. Der Mann wurde schwer verletzt.

wit/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.