Schatzsuche Bernsteinzimmer im Keller vermutet

Auf der Suche nach dem legendären Bernsteinzimmer hoffen Forscher auf eine neue Spur: Im Visier haben sie die Gemäuer eines Schlosses in Niederschlesien.


Warschau - Polnische Experten wollen mit Hilfe von Radargeräten herausfinden, ob sich im Schloss Bolkow bei Jelenia Gora (Hirschberg) bisher unbekannte unterirdische Kammern oder Gewölbe befinden, in denen das Bernsteinzimmer der russischen Zaren seit mehr als 55 Jahren verborgen ist. Das berichtete die polnische Zeitung "Rzeczpospolita".

Der Kunsthistoriker Stanislaw Stulin hatte in seinem kürzlich veröffentlichten Buch die These aufgestellt, die Nationalsozialisten hätten den geraubten Kunstschatz im November 1944 in Schloss Bolkow versteckt. Stulin hatte von deutschen Zeitzeugen erfahren, dass im November 1944 zahlreiche Lastwagen aus dem ostpreußischen Königsberg in Bolkow eingetroffen waren. Hinter einer Lastwagenplane wollen die Zeugen Bernsteinplatten gesehen haben. Ähnlich wie andere Schlösser und Baudenkmäler in Niederschlesien wurde das Schloss in Bolkow nach dem Krieg nicht umfassend von Archäologen untersucht. Es ist nicht auszuschließen, dass bisher unbekannte Räumlichkeiten entdeckt werden. Seit Jahrzehnten wird in Deutschland, Polen und Russland erfolglos nach dem Verbleib des Bernsteinzimmers geforscht.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.