Schauspielerin Elisabeth Volkmann ist tot

Die Schauspielerin Elisabeth Volkmann ist tot. Die 64-Jährige sei am Abend in ihrer Wohnung gefunden worden, teilte die Illustrierte "Bunte" mit. Nach ersten Ermittlungen werde ein Selbstmord nicht ausgeschlossen.

Hamburg - Eine Reporterin der Illustrierten hatte aus Sorge um Volkmann die Wohnungstür von Polizei und Feuerwehr aufbrechen lassen, wie das Blatt mitteilte. Die Reporterin habe in ständigem Kontakt mit der Schauspielerin gestanden. Diese sei mehrere Tage nicht erreichbar gewesen. Volkmann wurde demnach tot im Flur aufgefunden.

Die gebürtige Essenerin war eigentlich Sopranistin, wirkte aber seit 1960 in vielen Fernsehproduktionen und Filmen mit. Dem breiten Publikum wurde sie vor allem durch die Fernsehserie "Klimbim" in den siebziger Jahren bekannt. Dort spielte sie die ebenso offenherzige wie schrille Mutter Jolante und avancierte schnell zur "Ulknudel der Nation".

Dadurch machte sie Regisseur Rainer Werner Fassbinder auf sich aufmerksam. Er gab ihr Anfang der achtziger Jahre Rollen in den Filmen "Lola", "Lili Marleen" und "Die Sehnsucht der Veronika Voss". Nach Fassbinders Tod blieb sie im Fernsehen präsent und spielte in zahlreichen Serien und TV-Filmen mit.

Dank ihrer markanten Stimme feierte sie auch mit der amerikanischen TV-Serie "Die Simpsons" große Erfolge. Dort synchronisierte sie nicht nur Marge Simpson, sondern auch deren Schwestern Patty und Selma.

bri/AFP/dpa/ddp

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.