Schiffbruch im Indonesien-Urlaub Der Untergang

Fast 50 Stunden nach einem Bootsunglück trieben die Schiffbrüchigen im indonesischen Meer; einige schwammen kilometerweit bis zu einer Insel. Mit dabei: vier Urlauberinnen aus Deutschland. SPIEGEL ONLINE haben sie ihre Geschichte erzählt.
Von Rainer Leurs
Drama vor der Insel Sumbawa: Ein französischer Passagier machte dieses Foto mit seiner GoPro-Kamera. Es zeigt die Schiffbrüchigen mit dem winzigen Beiboot der "Versace Amara"

Drama vor der Insel Sumbawa: Ein französischer Passagier machte dieses Foto mit seiner GoPro-Kamera. Es zeigt die Schiffbrüchigen mit dem winzigen Beiboot der "Versace Amara"

Foto: Bertrand Homassel/i & u TV Produ
Die "Versace Amara" vor dem Unglück: In dem Aufbau schlafen die Passagiere, der Segelmast dient eher der Dekoration

Die "Versace Amara" vor dem Unglück: In dem Aufbau schlafen die Passagiere, der Segelmast dient eher der Dekoration

Foto: Els Visser
Inselhopping in Bikini und Badeshorts: Passagiere an Bord der "Versace Amara"

Inselhopping in Bikini und Badeshorts: Passagiere an Bord der "Versace Amara"

Foto: Els Visser
Überlebende im Beiboot (vorne) und auf dem Heck der "Versace Amara": Im Hintergrund rechts ist die Vulkaninsel Sangeang zu sehen

Überlebende im Beiboot (vorne) und auf dem Heck der "Versace Amara": Im Hintergrund rechts ist die Vulkaninsel Sangeang zu sehen

Foto: Bertrand Homassel/i & u TV Produ
Route des Unglücksschiffs von Lombok Richtung Komodo: "Wir überleben das!"

Route des Unglücksschiffs von Lombok Richtung Komodo: "Wir überleben das!"

Foto: SPIEGEL ONLINE
Icon: Spiegel
SPIEGEL ONLINE