Mit dem Kanu auf dem Ostseearm »Vollkommen entkräftet« – Seenotretter bergen drei Mädchen aus der Schlei

Drei Jugendliche paddelten auf der Schlei, trotz stürmischen Winds. Seenotretter mussten die durchnässten Mädchen ans Ufer bringen.
Blick auf die Schlei (2015): Gefährlicher Kanu-Ausflug

Blick auf die Schlei (2015): Gefährlicher Kanu-Ausflug

Foto: Carsten Rehder/ picture alliance / dpa

Seenotretter haben drei Mädchen vor akuter Gefahr aus der Schlei geborgen.

Die Mädchen seien mit einem Kanu auf den Ostseearm in Schleswig-Holstein hinausgepaddelt, teilt die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger  mit. Ihnen sei es dann bei stürmischem Wind nicht gelungen, aus eigener Kraft ans Ufer zurückzukehren.

Mädchen waren entkräftet

Ein Hafenmeister in Borgwedel habe das Kanu beobachtet und die Seenotretter alarmiert, heißt es. Als die Helfer eintrafen, seien die 14 bis 16 Jahre alten Mädchen mit dem Kanu mehrere Hundert Meter vom Land entfernt gewesen. Durch das Wetter sei eine »nicht unerhebliche« Menge Wasser in das Kanu gelangt. Regen habe die »vollkommen entkräfteten« Jugendlichen durchnässt.

Die Seenotretter hätten die Mädchen an Bord genommen und versorgt. Eine Behandlung im Krankenhaus sei nicht notwendig gewesen.

ptz/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.