Schlümpfe-Film Ein Dorf macht blau

Es ist ein Werbe-Gag, aber ein charmanter: Maler haben einen kleinen Ort in Andalusien für die Weltpremiere des neuen Schlümpfe-Films komplett blau angestrichen. Die Einwohner opferten der Aktion sogar das wichtigste Merkmal ihres Dorfes.

REUTERS

Hamburg - Das kleine Dorf Juzcar in Andalusien gehört zu einer Gruppe von Orten, die als "Pueblos Blancos" bekannt sind: Orte, die mit ihren weißen Häusern, roten Ziegeldächern und engen Gassen als Sehenswürdigkeit gelten. Doch seitdem Sony Juzcar zum Schauplatz für die Weltpremiere seines neuen Films "Die Schlümpfe in 3D" auserkoren hat, ist alles anders in dem Dorf mit weniger als 300 Einwohnern.

Für die "Schlümpfe"-Premiere am 16. Juni wurden fast alle weißen Häuser blau gestrichen. 4000 Liter Farbe waren laut "Daily Telegraph" nötig, zwölf Maler verwandelten Juzcar in ein zweites Schlumpfhausen - auch die historische Kirche sei blau angestrichen worden, heißt es in dem Bericht. Das lokale Bistum habe ebenso wenig widersprochen wie die andalusische Regionalregierung.

Sony hatte versprochen, das Dorf nach der Premiere wieder weiß streichen zu lassen. Doch einige Bewohner spielen laut "Telegraph" schon mit dem Gedanken, Juzcar blau zu halten. Das Dorf, so die Hoffnung, könne zu einer Touristenattraktion werden.

hut



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.