Schönster EM-Rückblick aller Zeiten Die schönsten Tattoos


DPA
Wer sich mit dem Gedanken trägt, seinen Körper mittels Tätowierung verzieren zu wollen, dem mangelte es bei dem EM 2008 nicht an Anregungen.

Bei zunehmender Fitness der Spieler scheinen die sich immer öfter und eifriger ihrer Leibchen zu entledigen, um aller Welt die gestählten Körper vorzuführen.

Besonders reich verziert: der türkische Mittelfeldspieler Mehmet Aurelio (l.), 30, dessen Arschgeweih zwischen den Schulterblättern angelegt ist, und der italienische Stürmer Antonio Cassano (r.), 25.

DPA
Letzterer zog nach dem Vorrundensieg gegen Frankreich übrigens sogar bis auf den Slip blank.

Als "einfallsreich, unberechenbar, genialisch, wenn man ihn lässt", beschrieb die "Süddeutsche" den einstigen jungen Wilden. Die Unberechenbarkeit legte Cassano während des EM-Turniers tatsächlich nur bei seinem Spontan-Strip an den Tag.



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.