Fotostrecke

"Pearl of Scandinavia": Feuer auf dem Fahrzeugdeck

Foto: Tariq Mikkel Khan/ AP

Schweden Feuer auf Passagierschiff ausgebrochen

Aufregung an Bord der "Pearl of Scandinavia": Aus bisher unbekannten Gründen brach auf dem Fahrzeugdeck der Passagierfähre ein Feuer aus. Zum Zeitpunkt des Unglücks waren fast 500 Menschen an Bord.

Kopenhagen - Im Kattegat hat es am Mittwochmorgen auf einer Fähre mit 490 Passagieren an Bord gebrannt. Das Feuer sei gegen 6 Uhr auf dem Fahrzeugdeck der Fähre "Pearl of Scandinavia" ausgebrochen, sagte ein Sprecher der Reederei DFDS, Gert Jacobsen, in Kopenhagen.

Die Situation sei aber unter Kontrolle, das Feuer gelöscht worden, hieß es. Es habe keine Verletzten gegeben. Laut norwegischen Medienberichten ist die Stimmung an Bord "undramatisch", wie Passagiere über Handy berichtet hätten.

Die Fähre war auf dem Weg von Oslo nach Kopenhagen. Schwedische und dänische Rettungsboote waren der "Pearl of Scandinavia" rund fünf Kilometer vor der schwedischen Küste zu Hilfe geeilt. Eine Evakuierung sei jedoch nicht notwendig gewesen, hieß es. Das Schiff setze derzeit seinen Weg nach Kopenhagen fort, sagte DFDS-Sprecherin Vivian Sivertsen.

Die "Pearl of Scandinavia" ist ein 178 Meter langes und 30 Meter breites Passagierschiff, das unter dänischer Flagge fährt und seit Ende der achtziger Jahre in skandinavischen Gewässern unterwegs ist. An Bord haben bis zu 2168 Passagiere und 400 Autos Platz.

Erst im Oktober war auf dem DFDS-Fährschiff "Lisco Gloria" nördlich von Fehmarn ein Feuer ausgebrochen. Das Schiff brannte komplett aus, 236 Passagiere wurden gerettet, 28 Menschen verletzt.

ala/dapd
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.