Am Stanserhorn in der Schweiz Nothalt der Cabrio-Gondelbahn - Hunderte Gäste mit Helikopter ins Tal geflogen

Das Stanserhorn gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen im Schweizer Kanton Nidwalden. Wegen eines Defekts der Gondelbahn mussten die Passagiere mit einem Hubschrauber von dem Berg befördert werden.

Cabrio-Gondelbahn am Stanserhorn
REUTERS

Cabrio-Gondelbahn am Stanserhorn


Wegen eines technischen Defekts der sogenannten Cabrio-Gondelbahn am Stanserhorn in der Schweiz sind am Freitagabend knapp 200 Menschen mit Hubschraubern ins Tal geflogen worden. Um 18.21 Uhr habe das Überwachungssystem der Bahn, die ein offenes Oberdeck hat, einen Nothalt ausgelöst, teilte der Betreiber mit. Grund sei ein defektes Lager in der Bergstation gewesen.

Die 27 Passagiere, die sich in den beiden offenen Kabinen befanden, wurden mit einem Notsystem an die Zielstationen gefahren. Gäste, die noch auf dem 1900 Meter hohen Gipfel in der Zentralschweiz waren, wurden mit Helikoptern abgeholt. Es seien zwischen 150 und 200 Menschen gewesen, sagte Stanserhorn-Bahn-Direktor Jürg Balsiger. Eine Gefahr für die Betroffenen habe zu keinem Zeitpunkt bestanden, hieß es.

Erst vor gut einer Woche hatte die Seilbahn im Berner Oberland ebenfalls wegen eines technischen Defekts stillgestanden. Rund 250 Fahrgäste mussten vom Niesen geholt werden, 30 davon per Helikopter.

bam/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.