Schweiz Tote bei Tunnel-Unfall

Bei einem schweren Verkehrsunfall im Schweizer Viamala-Tunnel sind mehrere Menschen ums Leben gekommen. Die Autobahn wurde gesperrt, genaue Angaben zur Unfallursache und zur Zahl der Opfer stehen noch aus.


Chur - Wie ein Sprecher der Bündner Kantonspolizei mitteilte, hat sich der Unfall auf der A13 um 13.20 Uhr ereignet. Ein Personenwagen und ein Bus seien zusammengestoßen.

Polizei und Rettungskräfte seien mit einem Großaufgebot ausgerückt. Nach Informationen der Schweizerischen Rettungsflugwacht (Rega) ist in dem Tunnel nach dem Unfall Feuer ausgebrochen. Die Rega schickte einen Helikopter in die Nähe des Unfallortes. Ihr lagen zunächst Informationen über eine verletzte und zwei vermisste Personen vor. Die Autobahn A13 wurde in beiden Richtungen gesperrt.

In der Vergangenheit kam es immer wieder zu folgenschweren Unglücken in Tunneln, was Debatten über deren Sicherheit auslöste. So starben etwa bei der Katastrophe im französichen Montblanc-Tunnel 1999 insgesamt 39 Menschen.

jto/AP/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.