Zoo von Seattle Giraffe bekommt therapeutische Schuhe

Eine kleine Giraffe im Zoo von Seattle wurde mit einer Fehlstellung der Hinterbeine geboren. Tiermediziner haben offenbar eine Therapiemöglichkeit gefunden.


Es ist erst wenige Tage alt und hat noch keinen Namen, musste aber schon viel Zeit mit medizinischen Untersuchungen verbringen: Ein Giraffenkalb im Zoo von Seattle wurde mit einer Fehlstellung der Hinterläufe geboren. Nun hat das Tier speziell angefertigte therapeutische Schuhe bekommen, wie der Woodland Park Zoo mitteilte.

Bereits wenige Stunden nach seiner Geburt am 2. Mai hätten die Beine des Giraffenbabys geröntgt werden müssen. Das medizinische Team des US-amerikanischen Zoos hatte demnach festgestellt, dass die Hinterbeine des Tiers nicht normal ausgerichtet seien. Einen Tag später bekam es Gipsverbände, um seine Gliedmaßen zu stabilisieren - das war aber offenbar keine Dauerlösung.

Die Tierärzte berieten sich dem Bericht zufolge mit Kollegen von anderen Zoos und lasen Fachbücher, um die geeignete Therapie zu finden. Schließlich habe man der Giraffe therapeutische Schuhe aus Polyethylen mit hoher Dichte und Sperrholz herstellen lassen. Die Behandlung des Tiers werde vermutlich mehrere Monate dauern.

bbr/AP

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.