Sex hinterm Steuer 70-Jähriger vergnügt sich mit 34-Jähriger - Unfall

Während der Autofahrt soll ein Paar hinterm Steuer Sex gehabt haben. Der Wagen kollidierte mit einem anderen Auto - die Polizei hatte Schwierigkeiten, den Fahrzeugführer zu bestimmen.


Gegen 17.30 Uhr am Samstag kam es in Duisburg zu einem Unfall: Auf der Kreuzung Beecker und Hamborner Straße krachten laut Polizei zwei Autos ineinander. Die Ampeln waren ausgefallen, ein grüner Audi missachtete offenbar die Vorfahrtsregeln und stieß mit einem schwarzen Hyundai zusammen.

Als die Polizei eintraf, hatten die Beteiligten die Unfallstelle bereits geräumt. Weil sich in dem Audi sowohl ein 70-jähriger Mann als auch die Halterin, eine 34-jährige Frau, befanden, fragten die Beamten, wer das Auto gefahren habe.

Lenken, Schalten und Treten der Pedale geteilt

Weil die Angaben des Rentners und seiner jungen Begleiterin nicht eindeutig ausfielen, "bohrten die Polizisten nach", wie es in der Pressemitteilung der Polizei hieß. Die Überschrift lautete: "Zwei Fahrzeugführer in einem Auto sind einer zu viel."

Die 34-Jährige habe schließlich eingeräumt, dass sie während der Fahrt auf dem Schoß des Mannes gesessen und mit ihm Geschlechtsverkehr gehabt habe. Das Lenken, Schalten und Treten der Pedale habe man sich geteilt, so die Polizei weiter.

Beide Insassen des grünen Audi haben keine Fahrerlaubnis. Die Polizeibeamten leiteten gegen das Paar Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein.

ala/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.