Shanghai Dutzende Tote nach Hochhausbrand

Nach dem Brand eines Hochhauses in der chinesischen Wirtschaftsmetropole Shanghai hat sich die Zahl der Toten auf mindestens 42 erhöht. Dutzende Bewohner der Appartement-Anlage wurden verletzt. Über die Unglücksursache wird noch gerätselt.

REUTERS

Shanghai - Erste Berichte hatten unter Bezugnahme auf die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua von acht Toten und 90 Verletzten gesprochen. Jetzt musste die Zahl der Opfer nach oben korrigiert werden. Mindestens 42 Menschen kamen demnach bei dem verheerenden Brand ums Leben. Wie die Lokalzeitung "Xinmin" berichtete, leben in dem Wohngebäude vor allem Lehrer, viele von ihnen sollen bereits im Rentenalter sein.

Das Feuer war Montagmittag auf einem Baugerüst ausgebrochen, das für Renovierungsarbeiten um das Gebäude errichtet worden war. Die Flammen breiteten sich rasch ins Innere des 28-stöckigen Hauses im Jing'an-Distrikt aus.

Laut Fernsehberichten befanden sich Dutzende Löschfahrzeuge vor Ort. Dennoch brauchten die Einsatzkräfte viereinhalb Stunden, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Drei Helikopter kreisten über dem Gebäude, um Bewohner aufzunehmen, die sich auf das Dach gerettet haben.

Die Ursache des Brandes war zunächst unklar, die Behörden leiteten Ermittlungen ein. Etwa hundert Bewohner seien von den Rettungskräften in ein nahe gelegenes Stadion vor den Flammen in Sicherheit gebracht worden. Der Stadtverwaltung zufolge lebten in dem Hochhaus insgesamt 156 Familien.

ala/AFP/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.