Sicherheitskontrolle Clown musste sich am Flughafen ausziehen

Riesige Schuhe, Polizeihelm, Schminke im Gesicht: Ein kostümierter Clown hat sich bei einer Sicherheitskontrolle am Flughafen von Birmingham bis auf die Unterhose ausziehen müssen. Selbst die Plastikhandschellen nahmen die Beamten ihm ab.


London - Sie verstanden wirklich keinen Spaß: Die Aufmachung des professionellen Spaßmachers kam den Kontrolleuren am Flughafen Birmingham schon seltsam vor. Als es an der Sicherheitsschleuse auch noch piepte, nahmen sie David Vaughan, 60, zur Seite.

Die Beamten durchleuchteten das Clownskostüm und fanden ein Metallstück, das den Alarm ausgelöst hatte. "Ich habe extra Plastikhandschellen und eine Plastiktrillerpfeife mitgenommen, aber ich wusste nicht, dass das Kostüm ein Metallstück hatte", sagte Vaughan nach Zeitungsberichten vom Montag.

Der Clown war ein Weihnachtsgeschenk für hundert Kinder, die eine Stunde lang einen Rundflug über Birmingham machten. Vaughan musste nicht nur die Hosen runterlassen, bevor er an Bord durfte. Er wurde auch aufgefordert, die Seifenblasen-Flüssigkeit für sein Plastiksaxofon in eine durchsichtige Tüte zu stecken und die Plastikhandschellen abzugeben.

"Sie haben doch nur ihren Job gemacht", sagte der verständnisvolle Clown. Ein Sprecher des Airports erklärte, der Clown habe "einen tollen Job gemacht, jeden am Flughafen zu unterhalten".

jdl/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.