Deutschland feiert ins neue Jahr Der Countdown läuft

Zehntausende vor dem Brandenburger Tor, Unzählige auf den Straßen: In Deutschland haben die Silvesterpartys begonnen, mit Böllern, Bleigießen und Sekt. Die schönsten Feuerwerke gab es allerdings in anderen Erdteilen zu sehen.

DPA

Berlin - In Berlin begann die Silvesterparty schon lange vor 0 Uhr. Nieselregen und Böllerverbot hielten Zehntausende Menschen nicht davon ab, auf die Festmeile direkt am Brandenburger Tor zu kommen. Dorthin, wo im Sommer ebenfalls Tausende den Sieg des DFB-Teams bei der Fußball-Weltmeisterschaft gefeiert hatten. Bilder, die in keinem Jahresrückblick fehlten.

Jetzt wird hier, so sagen es die Veranstalter, die angeblich größte Silvesterfete Deutschlands gefeiert - samt Auftritt von David Hasselhoff. Der Sänger und Schauspieler scheint unvermeidlich, wenn unter der Quadriga gefeiert wird.

Allerdings muss der Mann, der einst als Fahrer eines sprechenden Autos berühmt wurde, über Umwege anreisen: Er sei nicht wie geplant in Berlin, sondern in Hannover gelandet, sagte eine Sprecherin der Veranstalters. "Er ist jetzt mit dem Auto auf dem Weg." Man hoffe, dass er noch vor Mitternacht auftreten könne.

Ob nun trotz oder wegen Hasselhoff: Der Andrang am Brandenburger Tor war so groß, dass die Eingänge zur Festmeile wegen der hohen Besucherzahl geschlossen werden sollten, teilten die Veranstalter am Mittwochabend mit.

Neben "The Hoff" stehen auf dem Programm: die Band Tokio Hotel und die Schlagersänger Roland Kaiser und Howard Carpendale, außerdem Stargeiger David Garrett und Mezzosopranistin Katherine Jenkins, dazu soll das Russische Staatsballett Moskau tanzen. Die Partymeile zieht sich über fast zwei Kilometer auf der Straße des 17. Juni zwischen Siegessäule und Pariser Platz.

Fotostrecke

9  Bilder
Silvester: Zu Neujahr um die Welt
Bereits in der Nacht zum Mittwoch wurden an vielen Ecken Berlins schon Knaller gezündet, so wie sich traditionell ganz Deutschland warmböllert. Schlimme Unfälle gab es aber nicht. Auch die Silvesterfeier am Brandenburger Tor ist inzwischen meist eine friedliche Angelegenheit: Böller sind verboten.

Vor Deutschland hatten schon zahlreiche andere Länder ins neue Jahr gefeiert, zum Teil mit beeindruckenden Feuerwerken.

Als Letztes wird das neue Jahr auf Hawaii begrüßt. Dort heißt es erst um 11 Uhr MEZ am Donnerstag: Happy New Year.

Der Jahreswechsel rund um den Globus - wann beginnt wo 2015?

11 Uhr: Apia (Samoa)
12 Uhr: Auckland (Neuseeland)
14 Uhr: Sydney (Australien) und Wladiwostok (Russland)
16 Uhr: Tokio (Japan) und Pjöngjang (Nordkorea)
17 Uhr: Peking (China) und Manila (Philippinen)
18 Uhr: Bangkok (Thailand) und Jakarta (Indonesien)
19.30 Uhr: Mumbai (Indien)
20 Uhr: Islamabad (Pakistan)
20.30 Uhr: Kabul (Afghanistan)
21 Uhr: Maskat (Oman) und Dubai
21.30 Uhr: Teheran (Iran)
22 Uhr: Moskau (Russland), Bagdad (Irak) und Nairobi (Kenia)
23 Uhr: Durban (Südafrika) und Tripolis (Libyen)

1 Uhr (1.1.): London (Großbritannien) und Lissabon (Portugal)
3 Uhr: Rio (Brasilien) und Montevideo (Uruguay)
4 Uhr: Buenos Aires (Argentinien)
5.30 Uhr: Caracas (Venezuela)
6 Uhr: New York (New York, USA) und Havanna (Kuba)
7 Uhr: Chicago (Illinois, USA) und Managua (Nicaragua)
9 Uhr: Los Angeles (Kalifornien, USA)
10 Uhr: Anchorage (Alaska, USA)
11 Uhr: Honolulu (Hawaii, USA)

Fotostrecke

12  Bilder
Jahreswechsel: Silvester in Sydney und Südkorea

cst/ot/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.