Flugzeugunglück in Slowakei Dutzende Fallschirmspringer retten sich kurz vor Absturz

Rund 40 Fallschirmspringer probten in der Slowakei für eine Show. Doch dann stießen die beiden Sportflugzeuge der Trainingsgruppen zusammen. Ein Großteil konnte rechtzeitig abspringen, aber sieben Menschen starben.

Absturzstelle in Ilava: Sieben Tote bei Gruppenübung
REUTERS

Absturzstelle in Ilava: Sieben Tote bei Gruppenübung


Sieben Menschen sind bei einem Flugzeugunglück in der Slowakei ums Leben gekommen. Wie eine Feuerwehrsprecherin mitteilte, stießen zwei Sportflugzeuge im Bezirk Ilava nahe der tschechischen Grenze zusammen und stürzten ab.

An Bord beider Flugzeuge seien rund 40 Personen gewesen, darunter viele Fallschirmspringer. Ein Großteil schaffte es demnach, rechtzeitig abzuspringen. Die Fallschirmspringer hatten laut Feuerwehr für eine Flugshow am Wochenende einen Gruppenabsprung trainieren wollen. Bei den Opfern handelt es sich örtlichen Medienberichten zufolge um die vier Piloten und drei Fallschirmspringer.

Wie es zu der Kollision kommen konnte, ist nicht bekannt. Nach bisherigem Kenntnisstand sei eines der beiden Flugzeuge aus unbekannten Gründen plötzlich gesunken und dabei an das hintere Ende des anderen gestoßen.

gam/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.