Sowjetische Holocaust-Überlebende Esfir, das Mädchen aus dem Keller

Esfir Gerschmann ist eine starke Frau. Sehr früh verlor die Jüdin alles, was ihr lieb war, an Stalins und Hitlers Schergen: Mutter und Vater, ihre Großeltern, ihr Zuhause. Heute lebt sie in Israel und ist unendlich dankbar. Dafür erduldet sie sogar den Raketenbeschuss durch die Hamas.
Überlebende Esfir Gerschmann: "Es war eiskalt und ich war immer allein"

Überlebende Esfir Gerschmann: "Es war eiskalt und ich war immer allein"

Foto: SPIEGEL ONLINE
Dieses Porträt von Esfir hat ihr Sohn gemalt. Seit er in der russischen Armee von Antisemiten niedergeschlagen und schwer verletzt wurde, hat er schwerste psychische Probleme. "Aber das ist eine andere Geschichte", sagt Esfir.

Dieses Porträt von Esfir hat ihr Sohn gemalt. Seit er in der russischen Armee von Antisemiten niedergeschlagen und schwer verletzt wurde, hat er schwerste psychische Probleme. "Aber das ist eine andere Geschichte", sagt Esfir.

Foto: SPIEGEL ONLINE