TV-Fehler Löw ärgerte Balljungen schon vor dem Spiel

Millionen Zuschauer freuten sich über die spontane Aktion von Jogi Löw beim Spiel der Nationalmannschaft gegen Holland: Der Bundestrainer stupste einem ukrainischen Balljungen einen Fußball unter dem Arm weg. Doch das Späßchen fand überhaupt nicht während des Spiels statt - sondern schon vorher.

DPA

Hamburg - Bundestrainer Joachim Löw blickte beim Spiel der deutschen Nationalmannschaft am Mittwoch gegen Holland meist sehr ernst drein. Doch in der 21. Minute des Spiels scherzte Löw mit einem Balljungen am Spielfeldrand. Der Bundestrainer stieß dem Jungen einen Ball weg und klopfte ihm dann freundlich auf die Schulter. Millionen Zuschauer verfolgten die Szene. Doch wie "Welt" und "Stern" berichten, fand die spaßige Aktion nicht während - sondern vor dem Spiel statt.

Die Aufnahmen seien vorher aufgezeichnet gewesen, bestätigte die Uefa jetzt dem "Stern". Die Szene habe etwa 15 bis 20 Minuten vor dem Spiel stattgefunden und sei während des Spiels gezeigt worden. Die Uefa erstellt das TV-Signal für alle Sender. Eine Sprecherin des ZDF, das die Deutschland-Partie übertrug, sagte dem "Stern": "Die Bilder kommen von einer Produktionsfirma, die im Auftrag der Uefa arbeitet. Wir haben da keinen Einfluss."

ZDF-Reporter Michael Steinbrecher sprach Löw im Interview gleich nach dem Spiel auf die Szene an. Der Bundestrainer sagte: "Das war irgendwie vor dem Spiel." Steinbrecher korrigierte Löw mit den Worten: "Nee, da stand es 0:0."

kha

insgesamt 39 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
_mirror_ 15.06.2012
1. Danke!
Zitat von sysopDPAMillionen Zuschauer freuten sich über die spontane Aktion von Jogi Löw beim Spiel der Nationalmannschaft gegen Holland: Der Bundestrainer stupste einem ukrainischen Balljungen einen Fußball unter dem Arm weg. Doch das Späßchen fand überhaupt nicht während des Spiels statt - sondern schon vorher. http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,838980,00.html
Enthüllungsjournalismus wie wir ihn brauchen, und vielleicht auch verdienen. Danke!
spon-facebook-10000361426 15.06.2012
2.
Also ich fand die Aktion lustig und sympathisch.. Ob nun vor während oder nach dem Spiel. Der Junge hat ein Erlebnis an dass er noch lange denken wird und Jogi hat sich mal von der menschlichen Seite gezeigt. Schön.. jedenfalls in meinen augen
geotie 15.06.2012
3. Yoooh
Zitat von sysopDPAMillionen Zuschauer freuten sich über die spontane Aktion von Jogi Löw beim Spiel der Nationalmannschaft gegen Holland: Der Bundestrainer stupste einem ukrainischen Balljungen einen Fußball unter dem Arm weg. Doch das Späßchen fand überhaupt nicht während des Spiels statt - sondern schon vorher. http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,838980,00.html
Wow, was für wichtige Sachen doch manchmal ans Tageslicht kommen!? Das hätte ich doch NIE gedacht... Gibt es noch mehr solche wichtigen Dinge - die man getrost vergessen kann?
Strandhaus 15.06.2012
4. Manipulation
Hm - nicht gut! Die Szene war nett, keine Frage. Doch geht man davon aus, dass das Spiel live ist mit allem Drum und Dran. Es ist ein Betrug am Zuschauer, eine Manipulation des Stimmungsbildes. Das darf nicht sein.
horstma 15.06.2012
5. Es isch halt au so
Es isch halt au so, daß Du halt au scho vor dem Spiel au scho die Eischtellung mitbrigna musch, daß halt au doh scho vor dem Schpiel au scho klar isch, wer des Schpiel gwennt. Es isch halt nett au scho beim Draining au wichdich, sondern au scho halt vorher enorm wichich, daß Du halt do scho halt au scho voll konzendrierd ond disziplinierd ufftrittsch ond halt au do scho halt voll doh bisch. Ond: Do muss au der Balljunge den Ball voll feschthalte! Wenn des schon net klappt, ha wo kommer mer denn do noh? :-)))
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.