Spritztour Kleinkind fährt im Spielzeug-Auto im dichten Stadtverkehr

Ein Dreijähriger machte mit seinem batteriebetriebenen Spielzeugauto eine Spritztour durch Omro im US- Bundesstaat Wisconsin. Mit seinem Mustang GT hielt er an roten Ampeln und fuhr auch ansonsten vorschriftsmäßig im dichten Verkehr. Erst ein Polizist konnte ihn und seinen zwei Jahre alten Beifahrer stoppen.


Washington - Zahlreiche besorgte und schockierte Passanten hatten versuchten, die beiden jungen Autofahrer anzuhalten. Doch der dreijährige Jordan und sein zwei Jahre alter Freund ließen sich nicht beirren: Seelenruhig fuhren sie in ihrem batteriebetriebenen roten Mustang GT mehrere Straßenblöcke entlang, überquerten eine verkehrsreiche Kreuzung und eine Brücke. Sie stoppten an roten Ampeln und hielten sich laut Augenzeugen auch sonst an alle Verkehrsregeln.

"Im Nachhinein ist das wirklich eine süße Geschichte", sagte Jordans Vater Doug Will. "Aber als Jordan auf der Straße unterwegs war, fand ich das überhaupt nicht süß und hatte Riesenangst." Erst nach einiger Zeit habe ein Polizist Jordan Will und seinen zwei Jahre alten Beifahrer stoppen können, berichteten US-Medien.

Auf neue Spritztouren muss der Dreijährige jedoch nun bis auf weiteres verzichten. Sein Vater hat ihm den Schlüssel abgenommen und sicherheitshalber die Batterien aus dem Fahrzeug ausgebaut.

jjc/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.