Fotostrecke

Brandkatastrophe in Brasilien: Rauchsäule über São Paulo

Foto: NELSON ALMEIDA/ AFP

Brasiliens Stararchitekt Niemeyers Lateinamerika-Memorial bei Brand beschädigt

Brandkatastrophe in São Paulo: Ein Feuer hat das Lateinamerika-Memorial des weltberühmten Architekten Oscar Niemeyer schwer beschädigt. Mehrere Feuerwehrmänner wurden verletzt.

São Paulo - Flammen wüteten am Freitag mitten im Zentrum von São Paulo, die Rauchsäule des Feuers war noch von weit her zu sehen. Ein Brand hat schwere Schäden am Lateinamerika-Memorial verursacht, einem Gebäudekomplex von Brasiliens Stararchitekten Oscar Niemeyer.

Mindestens sieben Feuerwehrmänner wurden bei dem Kampf gegen die Flammen verletzt, wie das Nachrichtenportal "G1"  berichtete, das zur brasilianischen Mediengruppe Globo gehört. Zwei von ihnen mussten sich wegen einer Rauchvergiftung in ärztliche Behandlung begeben. Der Brand zerstörte das Auditorium Simón Bolívar, zum Zeitpunkt des Feuers war es menschenleer.

Fast hundert Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brand erst nach drei Stunden unter Kontrolle bringen. Ein Sprecher des Memorials sprach die Vermutung aus, dass der Brand wegen eines Kurzschlusses der Lichtanlage des Auditoriums entstanden sei.

Niemeyer hatte den 84.000 Quadratmeter großen Komplex im Jahr 1987 entworfen. In einem Trakt der Anlage tagt das Lateinamerikanische Parlament (Parlatino) ; dieser Gebäudeteil wurde ersten Angaben zufolge nicht beschädigt.

bos/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.