Wetterwisser Jörg Kachelmann Bitte keine Experimente!

Im Süden kommt es zu starkem Regen und einzelnen Gewittern. Örtlich könnten Bäche schnell ansteigen, Keller volllaufen. Man muss aufpassen, warnt Jörg Kachelmann.
Blick auf das Mangfallgebirge: Für Bayern wird vor Gewittern und Starkregen gewarnt

Blick auf das Mangfallgebirge: Für Bayern wird vor Gewittern und Starkregen gewarnt

Foto: Uwe Lein / dpa

Wie sieht’s aus?

Wir müssen in Teilen Bayerns, dort vor allem im Regierungsbezirk Schwaben und im angrenzenden Oberbayern im Osten sowie in Württemberg im Westen auf örtlich volle Keller, Tiefgaragen, schnell steigende Bäche und einzelne Erdrutsche aufpassen. Es wird nicht die Ahrflut, aber man muss halt aufpassen, dass man nicht im Keller rumsteht und guckt, ob es schon suppt, oder das Auto in die Tiefgarage fahren, damit es nicht nass wird. Solche deutschen Tugenden können tödlich sein.

Wie ist das zu erklären?

Wir haben über Bayern eine Gegenstromlage, in den bodennahen Luftschichten eher nördliche, in der Höhe noch feuchte südliche Winde. Das bedeutet für die Gegend, wo das optimal übereinanderpasst, viel Landregen. Auf der wärmeren Ostseite des Konstrukts gibt es eingelagerte Gewitter dazu. Das sind die erwarteten Regenmengen bis Samstag sechs Uhr. 

Wie geht’s weiter?

Am Samstag zieht das Ganze allmählich nach Osten ab, von Westen kommt noch mal eine Schauer- und Gewitterlinie hinterher. Die zieht aber schneller, das lässt keine Dramen erwarten, wenn man dem Blitz keine Chance bietet und einem kein Baum auf den Kopf fallen kann in den Gewitterböen. Ab Sonntag ist dann wohl wieder längere Zeit Ententeich mit Sonne und Hitze, was man schon kennt.

Was sollte ich tun?

Machen Sie heute Abend und in der Nacht keine Experimente mit dem Auto oder beim Gassigehen in den Gebieten, in denen es stark geregnet hat. Denken Sie daran, dass es falsch ist, wenn Sie unten an einem steilen Hang sind oder wenn alles höher ist, wenn Sie sich einmal um sich selbst drehen. Und gucken Sie nicht, ob es ins Haus suppt. Falls Sie bei jedem Wetter dringend die physische Integrität Ihres Kellers verfolgen wollen, kaufen Sie sich eine günstige Webcam.

Und was tun Sie?

Ich denke mit forciertem Unfrohsein an die Unwettertoten in Österreich von gestern nach einem Gewittersturm mit stundenlanger Ansage, dessen Auswirkungen man schon morgens in Korsika sah und auf dessen langem Weg nach Nordosten man sich hätte irgendwas denken können. Nun, es hat sich niemand was gedacht. Also alles wie immer. Man war überrascht.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.