Diskriminierung durch Behörden: So schwer ist es für homosexuelle Paare, eine Familie zu gründen

Von Korinna Kurze
Die umfangreiche Überprüfung der zukünftigen Adoptiveltern sind unter Kindeswohlgesichtspunkten erforderlich und dienen dem Schutz des Kindes. Man will ein Kind schließlich nicht jedem oder jeder anvertrauen!

Astrid Weinreich

Rechtlich gesehen war ich zu diesem Zeitpunkt allerdings eine quasi alleinerziehende Mutter, mein Kind 'ohne Vater' und damit vor dem Gesetz nur zur Hälfte abgesichert.

Luisa

Und auch wenn uns keine der Behörden bewusst Steine in den Weg legte, fühlten wir uns überwacht, kontrolliert und letztendlich so, als müssten wir beide unsere Eignung als Eltern erst noch beweisen.

Luisa

Zum Vergleich: Eine Freundin erwartete gemeinsam mit ihrem Partner zur selben Zeit ebenfalls ihr erstes Kind. Die beiden Unverheirateten machten einen Termin zur Vaterschaftsanerkennung beim örtlichen Jugendamt, bestätigten mündlich, dass er der Vater des ungeborenen Kindes sei und nach fünf Minuten war die Sache erledigt.

Luisa

Und das ist fatal, denn aus unserer Sicht ist Familie da, wo Liebe gelebt und gemeinsame Verantwortung füreinander übernommen wird - und das ist völlig unabhängig von biologischem Geschlecht, sexueller Orientierung oder geschlechtlicher Identität.

Luisa