Großeinsatz am Brocken Im Harz ist wieder ein Waldbrand ausgebrochen

Es ist der dritte große Waldbrand innerhalb weniger Wochen: Bei Stiege in Sachsen-Anhalt zerstörte das Feuer 2500 Quadratmeter Hangfläche. Zwölf Feuerwehren und ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz.
Abgebrannte Fläche auf dem Brocken (Archivfoto)

Abgebrannte Fläche auf dem Brocken (Archivfoto)

Foto: Matthias Bein / picture alliance/dpa

Die Ursache des Feuers ist noch unklar: Erneut ist im Harz ein Waldbrand ausgebrochen. Bei Stiege in Sachsen-Anhalt seien an einem steilen Hang rund 2500 Quadratmeter betroffen, sagte ein Sprecher der Integrierten Leitstelle Harz. Der Mitteldeutsche Rundfunk berichtet von 20.000 Quadratmetern,  die in Flammen standen.

Etwa zwölf Feuerwehren waren der Leitstelle zufolge im Einsatz, um den Brand zu löschen. Zudem sei ein Hubschrauber aus Thüringen angefordert worden, um das Feuer auch aus der Luft zu bekämpfen.

Im Harz hatte es in den vergangenen Wochen mindestens zweimal in größerem Umfang gebrannt. Erst Ende April war ein Feuer an der Ostseite des Harzes ausgebrochen.

Sachsen-Anhalts Forstminister Sven Schulze (CDU) hatte unterdessen angekündigt, das Land wolle sich dafür starkmachen, dass Waldbrände in Deutschland künftig schneller erkannt und bekämpft werden können. Möglich wäre dies durch den Ausbau von Computer- und Kamerasystemen und den Einsatz von Hubschraubern, auch für Löscharbeiten in schwer zugänglichen Gebieten.

Am Montag wollen die Agrarminister von Bund und Ländern zum Thema Waldbrandgefahr beraten.

Anmerkung: In einer früheren Version hieß es im Vorspann, zweieinhalb Quadratkilometer Hangfläche seien zerstört. Wir haben die entsprechende Stelle korrigiert.

kha/dpa
Mehr lesen über