Musiker Sting im Interview "Ich suche nach Stabilität"

Was motiviert Sting, mit 68 Jahren noch immer auf die Bühne zu gehen? Und wovor hat er Angst?
Foto: PYMCA/ UIG/ Getty Images

SPIEGEL: Die Tantiemen für Ihren Song "Every Breath You Take" sollten reichen, um morgens liegen zu bleiben. Warum stehen Sie trotzdem jeden Tag auf? 

Sting: Das ist natürlich gut zu wissen, aber ich denke nicht darüber nach. Ich stehe auf, weil ich mir ein Leben ohne Arbeit nicht vorstellen kann. Ich bin Arbeiterklasse. Das Arbeiten gibt mir Identität, Würde. 

SPIEGEL: Aber Sie könnten kürzertreten, Zeit mit den Enkeln verbringen, andere Ziele verfolgen.

Sting: Solange ich Spaß an meiner Arbeit habe, werde ich weitermachen. Es ist schön, auf die Bühne zu kommen, zu spüren, dass sich Tausende freuen, dich zu sehen. Und am Ende des Abends wollen die meisten ihr Geld nicht zurück. Ich finde, das ist eine ziemlich schöne Art, sein Leben zu verbringen. 

SPIEGEL: Aber was sind Ihre Ziele? Setzt man sich noch neue Ziele, wenn man so viel erreicht hat?

Sting: Kreativität beginnt immer mit einem Vakuum. Da ist ein Loch, das ich füllen muss, es beginnt immer wieder mit: nichts. Und meiner Sehnsucht, dieses Nichts zu füllen. Früher hatte ich Angst vor diesem Vakuum. Heute weiß ich: Das ist Teil des Prozesses. Nichts zu tun ist eine Begabung – ich habe sie nicht. Für mich gilt: Veränderung ist mindestens genauso gut wie Ausruhen. Also mache ich weiter.  

SPIEGEL: Ihr Vater war Milchmann in Wallsend, einem kleinen Ort in der Nähe von Newcastle. Sie sagen, Sie sind Arbeiterklasse. Was haben Sie von Ihren Eltern gelernt? 

Sting: Ich bin jetzt 68 Jahre alt, ein Alter, das meine Eltern gar nicht erreicht haben. Als sie mich bekamen, waren sie fast noch Kinder. Ich war ein Unfall, sie hatten keinerlei Erfahrung im Umgang mit Kindern und auch nicht damit, wie man eine solide Beziehung führt. Das Drama meiner Psyche ist geprägt von ihrem Drama. Bis heute. Ich lebe immer noch in ihrem Drama. Aber ich muss dafür dankbar sein. Dieser Motor, diese Geschichte, fütterte mein Bedürfnis, mich auszudrücken, mein Bedürfnis Lieder zu schreiben, den Dingen auf den Grund zu gehen. Das ist meine Motivation. Renne ich damit vor etwas weg? Ja und nein. 

SPIEGEL: In einem Ihrer Songs fragen Sie sich, wer morgens im Spiegel zurückschaut – der tote Vater oder der kleine Junge. Wie ist das bei Ihnen?

Sting: Immer mehr mein Vater. Ich habe ihn jetzt um acht Jahre überlebt. Das ist ein seltsamer Meilenstein im Leben, ich bin nun der Älteste in der Familie.  

SPIEGEL: Und Ihre Mutter, welchen Einfluss hatte sie?

Sting: Den größten. Wie vermutlich bei jedem kleinen Jungen. Sie spielte Klavier und ermutigte mich, Musiker zu werden, Träumer, Romantiker. Sie prägte meine Vorstellung von Liebe und Sexualität. Ich glaube, man wird selbst wie ein Elternteil und sucht im Leben nach dem anderen.

SPIEGEL: Und welchen fehlenden Teil suchen Sie?

Jetzt weiterlesen mit SPIEGEL+

Jetzt weiterlesen. Mit dem passenden SPIEGEL-Abo.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen – von Reportern aus aller Welt. Jetzt testen.

  • Alle Artikel auf SPIEGEL.de frei zugänglich.

  • DER SPIEGEL als E-Paper und in der App.

  • Einen Monat für 1,- € testen.

Einen Monat für 1,- €
Jetzt für 1,- € testen

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement? Hier anmelden

Weiterlesen mit SPIEGEL+

Mehr Perspektiven, mehr verstehen.

Freier Zugang zu allen Artikeln, Videos, Audioinhalten und Podcasts

  • Alle Artikel auf SPIEGEL.de frei zugänglich

  • DER SPIEGEL als E-Paper und in der App

  • DER SPIEGEL zum Anhören und der werktägliche Podcast SPIEGEL Daily

  • Nur € 19,99 pro Monat, jederzeit kündbar

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement?

SPIEGEL+ wird über Ihren iTunes-Account abgewickelt und mit Kaufbestätigung bezahlt. 24 Stunden vor Ablauf verlängert sich das Abo automatisch um einen Monat zum Preis von zurzeit 19,99€. In den Einstellungen Ihres iTunes-Accounts können Sie das Abo jederzeit kündigen. Um SPIEGEL+ außerhalb dieser App zu nutzen, müssen Sie das Abo direkt nach dem Kauf mit einem SPIEGEL-ID-Konto verknüpfen. Mit dem Kauf akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.