Stones-Double Der falsche Jagger auf der Damentoilette

Die Aufregung war groß im New Yorker Nachtclub "Spirit", als sich plötzlich Mick Jagger höchstpersönlich die Ehre gab. Die Getränke waren kostenlos, drei Club-Besucherinnen zerrten den Popstar sogleich auf die Toilette. Dumm bloß: Der richtige Jagger war zu der Zeit gar nicht in New York.


New York - Der angebliche Rolling-Stones-Star hielt sich am Samstag eineinhalb Stunden im "Spirit" auf, wie eine Sprecherin des Clubs der "New York Post" sagte.

So sieht der richtige Jagger aus: Im Dunkeln eines Nachtclubs kann man sich aber schon mal täuschen
DDP

So sieht der richtige Jagger aus: Im Dunkeln eines Nachtclubs kann man sich aber schon mal täuschen

Wegen des Ansturms der Fans bat der falsche Jagger das Sicherheitspersonal schließlich, ihn herauszugeleiten. Der Mann sei über eine Hintertreppe geführt worden, habe auf dem Weg aber noch eine zehnminütige Pause mit drei jungen Frauen auf der Damentoilette eingelegt, berichtete die Sprecherin weiter.

Erst später fiel den Club-Managern auf, dass sie einem Hochstapler Freigetränke gewährt hatten - ihr Mann war jünger und weniger schlank als Mick Jagger. Der Sprecher des Rockstars, Fran Curtis, bestätigte, dass Jagger sich am Wochenende nicht in New York aufgehalten habe.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.