Strampeln für den Bass: So funktioniert ein nachhaltiges Festival

Foto: Yannick von Eisenhart Rothe/bento
Ich hoffe, dass das bei unseren Gästen eine Wertschätzung für Energie hervorruft und sie in Zukunft im Flur das Licht ausmachen, wenn sie im Wohnzimmer sitzen.
Und kein Veranstalter möchte gerne Müll produzieren. Das kostet Geld und ist scheiße für die Umwelt.