Bayern Gas-Alarm in Eisstadion - 60 Menschen in Behandlung

In einer Eisarena in Straubing ist Ammoniak ausgetreten. Mehr als 60 Menschen wurden medizinisch versorgt, mehrere Gebäude und eine Schule evakuiert.


Im niederbayerischen Straubing ist Ammoniak aus einer defekten Leitung in einem Eisstadion ausgetreten. Wie die Polizei mitteilte, wurden rund 60 Personen wegen Augen- und Atemwegsreizungen medizinisch versorgt, auch mehrere Feuerwehrleute waren betroffen.

Vorsorglich wurde eine Schule in der Nähe der Arena evakuiert, weitere 70 Anwohner wurden in Sicherheit gebracht. Bewohner im Umfeld der Arena wurden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Autofahrer wurden gebeten, die Gegend um das Stadion weiträumig zu umfahren.

Laut Polizei sollen Bauarbeiten zur Beschädigung der Gasleitung geführt haben. Das giftige Gas soll gegen 7.30 Uhr ausgetreten sein, inzwischen ist das Leck jedoch geschlossen. Eine Spezialfirma wurde beauftragt, das restliche Gas aus der Halle zu leiten. Wie lange die Maßnahmen dauern, war zunächst nicht absehbar.

fek

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.