Streit mit Radiosender Mann zieht Anzeige wegen Ostfriesenwitz zurück

"Wie erwärmt ein Ostfriese Milch? Er zündet die Kuh an." Über diesen Witz im Radio ärgerte sich ein Mann so sehr, dass er Strafanzeige gegen den Sender erstattete. Nun zog er sie zurück - er habe sich "unbedacht dazu hinreißen lassen", so der Anwalt des Hörers.


Osnabrück - Der Rechtsanwalt des Mannes habe sich im Namen seines Mandanten entschuldigt, teilte Radio ffn am Montag mit. Sein Mandant habe sich "unbedacht dazu hinreißen lassen, die Strafanzeige zu formulieren und abzusenden", schrieb der Anwalt an den Sender. Deshalb werde er seine Anzeige wegen Volksverhetzung zurückziehen.

Der Hörer hatte sein Vorgehen damit begründet, dass die Witze die Ostfriesen als ethnische Minderheit diffamierten. Ziel der Scherze war eine neue Kollegin im Moderationsteam der Morgensendung, die aus dem ostfriesischen Aurich stammt. Nach Angaben des Senders störte sich der Hörer an der Antwort auf die Frage, wie ein Ostfriese Milch erwärme. Die lautet: Er zündet die Kuh an.

Laut Polizei handelt es sich beim Vorwurf der Volksverhetzung um ein sogenanntes Offizialdelikt. Dabei müssten die Behörden theoretisch auch dann der Sache nachgehen, wenn die Anzeige zurückgezogen werde.

ulz/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.