Suche nach Dennis Jungenleiche bei Zeven entdeckt

Ein Pilzsammler hat im niedersächsischen Zeven die Leiche eines Jungen entdeckt. Nun soll geklärt werden, ob es sich um den vermissten Dennis handelt.


Zeven - "Wir können noch nicht sagen, ob es Dennis ist", sagt Polizeisprecher Detlev Kaldinski am Donnerstag. Der Neunjährige war vor zwei Wochen aus einem Schullandheim bei Wulsbüttel (Kreis Cuxhaven) verschwunden. Eine für Donnerstag geplante große Suchaktion in der Region wurde abgesagt.

Die Leiche solle im Laufe des Donnerstagmorgen von Spezialisten des Bundeskriminalamts geborgen und anschließend obduziert werden, hieß es. Ein Pilzsammler habe den in einem Gebüsch versteckten Körper am Mittwoch zufällig entdeckt. Um keine Spuren zu verwischen, sollte die Bergung erst nach Tagesanbruch beginnen. Der Fundort sei großräumig abgesperrt worden. "Wir ziehen da alle Register, die die Kriminalistik bietet", sagte Kaldinski.

Ursprünglich wollten die Ermittler mit einer der größten Suchaktionen in Niedersachsen dem am 5. September verschwundenen Jungen auf die Spur kommen. Dabei sollten rund 500 Einsatzkräfte, etwa 70 Hunde und ein Polizeihubschrauber eingesetzt werden. Die Zahl der Suchkräfte sei bereits reduziert worden, heiß es bei der Polizei in Lüneburg. Die Suche konzentriere sich nun auf Spuren des Täters. Für Donnerstagnachmittag ist eine Pressekonferenz geplant.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.