Tagebuchaufzeichnungen Arbeitsloser hungert sich auf Hochsitz zu Tode

Er war arbeitslos, allein, arm: Ein 58-Jähriger hat sich auf einem Hochsitz im niedersächsischen Mittelgebirge Solling zu Tode gehungert. Jagdpächter entdeckten seine Leiche - und sein Tagebuch, in dem der Mann sein Sterben dokumentierte.