Taiwan Wal explodierte auf der Straße

Eigentlich sollte der 17 Meter lange tote Pottwal zur Universität von Taiwans Hauptstadt Taipeh transportiert werden. Aber auf dem Weg dorthin geschah das Unglück - der Kadaver des riesigen Meeressäugers explodierte.

Taipeh - Ein Lastwagenfahrer hatte den Auftrag, den toten Pottwal zur National-Cheng-Kung-Universität zu fahren, wo Wissenschaftler eine Autopsie vornehmen wollten. Aber auf einer belebten Geschäftsstraße der Hauptstadt ließen die faulenden Gase die Organe im Bauch des riesigen Körpers explodieren. Die Innereien des 60 Tonnen Pottwals ergossen sich auf dem Asphalt. Autos und Geschäfte in unmittelbarer Nähe wurden mit Blut und Eingeweiden bespritzt.

Das Tier war Mitte des Monats im Südwesten der Insel an der Küste gestrandet und dort verendet.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.