Tatort Osnabrück Ein Toter bei rätselhafter Explosion

Auf dem Osnabrücker Busbahnhof ist aus zunächst völlig ungeklärten Umständen ein Feuerlöscher in die Luft geflogen. Ein Mann wurde getötet.

Osnabrück - Zu der Explosion kam es gegen 16 Uhr 30, mitten im Feierabendverkehr in der Osnabrücker Innenstadt. An einer Bushaltestelle detonierte ein Feuerlöscher. Ein 62-jähriger Mann stand direkt daneben. Der Feuerlöscher wurde an die Decke eines Buswärterhäuschens geschleudert und von dort über eine vielbefahrene vierspurige Fahrbahn. Kurz darauf erlag der Mann seinen schweren Verletzungen, teilte die Polizei mit. Sonst wurde niemand verletzt. Einige Passanten erlitten einen Schock. Die Beamten sprachen von einem kleinen Wunder, dass nicht mehr passiert ist.

Sie waren nur zwei Minuten nach der Explosion am Tatort und rätseln nun, ob es sich bei der Explosion um einen Anschlag oder einen Unfall handelte. Den Ermittlungen zufolge hat ein Unbekannter einen Gegenstand geworfen, durch den die Explosion des Feuerlöschers ausgelöst worden sein könnte. Unklar war, ob es der Werfer auf das Opfer abgesehen hatte. Das Gebiet um den Tatort wurde für mehrere Stunden weiträumig abgesperrt.