Teddy-Affäre im Sudan Tausende Demonstranten fordern Todesstrafe für britische Lehrerin

Der Streit um einen Teddybären namens Mohammed im Sudan eskaliert. Ein Gericht hatte die britische Lehrerin, in deren Unterricht das Plüschtier getauft worden war, zu 15 Tagen Haft verurteilt. Tausende Demonstranten fordern nun ihre Todestrafe. Die Lehrerin selbst ruft zu Toleranz gegenüber Muslimen auf.