US-Bundesstaat Tennessee Polizei warnt vor Alligatoren im Drogenrausch

Die Polizei im US-Bundesstaat Tennessee bittet Bürger darum, Drogen und Medikamente nicht in der Toilette zu entsorgen. Die Befürchtung: Alligatoren auf Crystal Meth.


Drogenrückstände im Abwasser könnten Alligatoren und andere Tiere in Rauschzustände versetzen - davor hat jetzt eine Polizeibehörde im US-Bundesstaat Tennessee gewarnt. In einem Beitrag in sozialen Medien rief das Loretto Police Department deshalb dazu auf, Drogen nicht in die Toilette zu spülen.

"Enten, Gänse und andere Vögel halten sich regelmäßig an unseren Teichkläranlagen auf", zitierte der Fernsehsender CNN die Behörde. "Und wir schaudern bei dem Gedanken daran, was einer davon tun würde, der total aufgeputscht durch Meth ist." Fließe das Wasser dann anschließend weiter bis zum Fluss Shoal Creek, könnten dort auch Alligatoren mit den Drogenrückständen in Berührung kommen.

Die Abwasserbehörde lege Wert darauf, nur gründlich gesäubertes Wasser aus den Teichkläranlagen in die Flüsse zu leiten. "Aber sie sind nicht wirklich auf Meth vorbereitet", schrieb die Polizei. Sie forderte die Bürger auf, Drogen und auch verschreibungspflichtige Medikamente zur Entsorgung besser auf die Reviere zu bringen.

wit/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
om108 16.07.2019
1. Was der Mensch in die Umwelt gibt,
fällt und kommt auf ihn zurück - auf welchen Wegen und Kanälen auch immer. Diese Warnung gibt bestimmt auch Anregung & Stoff für einen Horrorfilm: Alligatoren auf einem Crystal-Meth-Horrortrip im Blutrausch gegen den Einzelkämpfer und Amerikaretter D. Trump im Waffenrausch.
frederic_1618 16.07.2019
2. So ramontisch,
sich vorzustellen, der Konsument erscheint auf dem Polizeirevier und gibt abgelaufenes Crystal-Meth dort ab. Zur Empfehlung vorher ein kleiner Drink angereichert mit Johanniskrautöl und womöglich mit Belladonna oder mittelalterliche Feinwürze abgerundet, um die Angstzustände ein bisschen abzumildern.
dasfred 16.07.2019
3. Jepp!
Jetzt bringt der Junkie sein übriggebliebenes Meth zum Polizeirevier, damit die Alligatoren nicht ausflippen. Irgendwie scheint das Drogenproblem in den USA jetzt auch schon in die Polizei Einzug zu halten. Für diesen Vorschlag muss man schon selbst einige Substanzen probiert haben oder die Abhängigen für noch kaputter halten, als sie sowieso schon sind.
Noscan 16.07.2019
4.
Schön, dass alle Artikel zu dem Thema *einen* Facebookpost referenzieren, der nicht mehr zu existieren scheint :D Riecht irgendwie nach Bullshit :)
plazer 16.07.2019
5. wie viel meth haben die?
es hört sich ja so an als ob die Amis Kilo weiße Crystal ins Abwasser kippen. Ich denke bei den Preisen was im Moment für Meth gezahlt werden muss, wird wohl keiner sein Zeug in die Toilette kippen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.