Terrorismus-Prozess Showdown von Carlos in Berlin

Einer Aussage des in Frankreich einsitzenden Top-Terrorist Carlos im Berliner Prozess gegen seinen deutschen Helfer Johannes Weinrich steht nichts mehr im Weg. Das Pariser Justizministerium stimmte grundsätzlich zu, dass Ilich Ramirez Sanchez alias "Carlos" für eine Aussage in die deutsche Hauptstadt gebracht werden könne.


Kann in Berlin aussagen: Illich Ramirez Sanchez alias "Carlos"
DPA

Kann in Berlin aussagen: Illich Ramirez Sanchez alias "Carlos"

Paris - Zu klären ist von deutscher Seite noch, wann und für wie lange Carlos verlegt werden solle und wie es mit den Sicherheitsgarantien bei seiner Zeugenaussage aussehe, sagte seine Anwältin am Montag.

Gegen den verurteilten deutschen Terroristen Weinrich hatte im März ein zweiter Prozess begonnen. Ihm werden sechs Morde sowie mehrere Sprengstoffanschläge in den siebziger und achtziger Jahren in Westeuropa zur Last gelegt. Weinrich galt damals als rechte Hand von Carlos. Wegen eines Anschlags auf das französische Kulturzentrum in Berlin wurde Weinrich bereits - wie Carlos in Paris - zu lebenslänglich verurteilt.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.