Bundesweiter Test ADAC warnt vor Keimen an Badeseen

Jede siebte Messung ergab bedenkliche Ergebnisse: Der ADAC hat bundesweit Badeseen auf Keime untersucht. Gut schnitten Seen in Leipzig, Frankfurt und München ab, die höchste Keimbelastung stellten die Tester in Krefeld fest.

See in Altwarmbüchen: ADAC testete 41 Badegewässer
DPA

See in Altwarmbüchen: ADAC testete 41 Badegewässer


München - Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen über 30 Grad erfreuen sich Badeseen großer Beliebtheit - doch die Qualität der Gewässer schwankt. Gerade im flachen Wasser, wo Kinder planschen, gibt es teilweise hohe Konzentrationen von Keimen, ergab nun ein Badegewässertest des ADAC. Die Untersuchung bestätigte grundsätzlich die Ergebnisse vom vergangenen Jahr. Allerdings standen im Vorjahr große Gewässer wie Bodensee und Chiemsee im Mittelpunkt, in diesem Jahr waren es 41 kleinere Seen in der Nähe von zwölf Großstädten.

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 30/2013
Außer Kontrolle: Die geheime Zusammenarbeit von NSA, BND und Verfassungsschutz

Etwa jede siebte Messstelle lieferte bedenkliche Keimkonzentrationen im ufernahen Flachwasser. Von 65 Stellen bekamen 10 die Bewertung "bedenklich". 18 Messpunkte wurden mit "ausreichend" bewertet, 17 schnitten "gut" ab und 20 sogar "sehr gut". Dabei lagen die Großräume Leipzig und Frankfurt am Main vorn: Hier wurden fünf beziehungsweise vier von sechs getesteten Gewässern mit "sehr gut" bewertet.

Die Gewinner des ADAC-Badegewässertests waren unter anderem das Strandbad am Langener Waldsee bei Frankfurt/Main, das Nordufer des Lußsees in München sowie das Nordufer des Ammelshainer Sees, das Ostufer des Cospudener Sees und das Strandbad im Kulkwitzer See, die alle in der Nähe von Leipzig liegen. Dort habe es nur sehr geringe Risiken für Badegäste gegeben, mit krankmachenden Keimen in Berührung zu kommen.

Liegewiese und Ufer übersät mit Vogelkot

Testverlierer mit der Note "bedenklich" und der vergleichsweise höchsten Keimbelastung war die Messstelle am Südufer des Elfrather Badesees in Krefeld. Die Kommune warne dort inzwischen vor dem Baden, erläuterte der ADAC. Während aller Messungen hätten sich dort bis zu 100 Kanadagänse aufgehalten. Liegewiese und Ufer seien übersät gewesen mit Vogelkot. "Das ist ein bekanntes Problem am Elfrather Badesee", sagte Testleiter Nicolas Adunka.

Für den ADAC-Badegewässertest wurde drei Mal in der Saison 2012 und einmal zu Beginn der diesjährigen Saison zwischen Mitte Mai und Anfang Juni gemessen. Der Autofahrerclub nahm Proben an ausgewiesenen Badegewässern im flachen Wasser und damit an familienfreundlichen Stränden. Gesucht wurden nach den Keimen Escherichia coli und intestinale Enterokokken. Ob eine hohe Konzentration dieser Keime tatsächlich Durchfall auslöse, sei schwer nachzuprüfen, erläuterte Adunka.

Im Test fehlte der Nievenheimer See bei Dormagen. Die Betreiber des Sees hatten den ADAC-Testern nach SPIEGEL-Informationen Hausverbot erteilt. So etwas erlebten die Prüfer bislang nur in Italien, wo Behörden auf diese Weise versuchten, kritische Berichte etwa über dortige Straßentunnel zu verhindern. Vergangenen Sommer hatten ADAC-Tester auffällige Bakterienwerte im Nievenheimer See festgestellt und an den Eigentümer, die Kreiswerke Grevenbroich, gemeldet. Das Unternehmen untersagte weitere Untersuchungen.

Leseraufruf

DPA

Endlich Sommer! Lange mussten wir warten, doch nun geht es an die Strände und in die Freibäder. Wie kühlen Sie sich ab? Schicken Sie uns Ihre erfrischendsten Bilder dieses Jahres und schreiben Sie, wo sie entstanden sind!

Mit der Einsendung erklärt der Absender, dass er die Rechte an dem Material besitzt und mit der Veröffentlichung einverstanden ist.

cte/dpa



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Europa! 23.07.2013
1. Vogelkot
Zitat von sysopDPAJede siebte Messung ergab bedenkliche Ergebnisse: Der ADAC hat bundesweit Badeseen auf Keime untersucht. Gut schnitten Seen in Leipzig, Frankfurt und München ab, die höchste Keimbelastung stellten die Tester in Krefeld fest. http://www.spiegel.de/panorama/test-adac-warnt-vor-keimen-an-badeseen-a-912514.html
Die schlimmste organische Gewässerverschmutzung geht ohne Zweifel vom Entenkot und den darin vorhandenen Keimen und Parasiten aus. Umso bedauerlicher ist es, dass es immer noch "wohlmeinende" Menschen gibt, die ihre Brotabfälle ins Wasser werfen, um sich an der Gier der Wasservögel zu freuen.
niska 23.07.2013
2.
Zitat von sysopDPAJede siebte Messung ergab bedenkliche Ergebnisse: Der ADAC hat bundesweit Badeseen auf Keime untersucht. Gut schnitten Seen in Leipzig, Frankfurt und München ab, die höchste Keimbelastung stellten die Tester in Krefeld fest. http://www.spiegel.de/panorama/test-adac-warnt-vor-keimen-an-badeseen-a-912514.html
Das Medium 'Internet' hätte es doch sicher ermöglicht, dass man einen Link zur besagten Studie setzt? Als Teaser ist der Artikel ja geeignet, nur würden mich schon die Seen in meiner Nähe interessieren. Muss ich jetzt selbst googeln? Ist die Studie überhaupt schon offizell veröffentlicht? Bitte um Aufklärung.
niska 23.07.2013
3.
Zitat von niskaDas Medium 'Internet' hätte es doch sicher ermöglicht, dass man einen Link zur besagten Studie setzt? Als Teaser ist der Artikel ja geeignet, nur würden mich schon die Seen in meiner Nähe interessieren. Muss ich jetzt selbst googeln? Ist die Studie überhaupt schon offizell veröffentlicht? Bitte um Aufklärung.
Hier der Link: Wasserqualität an 41 Badeseen im ADAC Test (http://www.adac.de/infotestrat/tests/urlaub-reise/wasserqualitaet/2013/default.aspx?ComponentId=180883&SourcePageId=181687)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.