Tier macht Sachen Kommt ein Ochse in eine Tierhandlung...


"Alle angeleinten Haustiere sind willkommen": Diese Richtlinie einer US-Tierhandlung wollte ein Paar aus Texas offenbar auf die Probe stellen - mit einem außergewöhnlichen Begleiter.

Shelly Lumpkin and Vincent Browning führten nämlich keinen Hund in das Geschäft, sondern ein gewaltiges Watussirind namens Oliver. Trotz seiner bedrohlichen Hörner zeigten sich die Mitarbeiter offenbar begeistert von dem Tier: Der Ochse sei mit "offenen Armen" empfangen worden, schrieb Besitzer Browning, der Oliver für Events ausgebildet hat, bei Facebook.

Der Besuch des Rinds war auch für die Tierhandlung Anlass, um sich zu Wort zu melden - sicher nicht ganz uneigennützig, bekommt sie doch durch ihren "liebsten Kunden Oliver" ordentlich Aufmerksamkeit: "Wir meinen es ernst, wenn wir sagen, dass alle angeleinten Haustiere in unseren Geschäften willkommen sind."

bbr



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.