Thailand Bombenserie in Flughafen, Kaufhaus und Hotel

Bei einer Serie von Bombenexplosionen im Süden Thailands sind mindestens zwei Menschen getötet und mehr als ein Dutzend weitere verletzt worden. Die Regierung machte Islamisten für die Gewalt verantwortlich.


Bangkok - Eine der Bomben detonierte heute auf dem Flughafen von Hat Yai, der größten Stadt im Süden des Landes. Die Bombe explodierte laut Augenzeugen in der Nähe der Abflugschalter. Zwei Menschen starben, 15 wurden verletzt, teilte der Gouverneur der Provinz Songkhla mit.

Fünf weitere Menschen wurden bei der Explosion einer Bombe in einem Kaufhaus der französischen Kette Carrefours in Hat Yai verletzt. Einem unbestätigten Bericht des Fernsehsenders ITV zufolge kamen dort zwei Menschen ums Leben.

Eine dritte Explosion wurde aus der Stadt Songkhla gemeldet, nicht weit von Hat Yai am Golf von Thailand gelegen. Nach Polizeiangaben wurde am Abend vor einem Hotel eine auf einem Motorrad deponierte Bombe ferngezündet. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand.

In dem überwiegend von Muslimen bewohnten Süden des sonst buddhistischen Thailands kommt es seit Januar vergangenen Jahres immer wieder zu blutigen Anschlägen und Überfällen. Die Regierung macht islamistische Separatisten für die Gewalt verantwortlich.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.