Thailand Student sucht nach besserem Handysignal - und stürzt in den Tod

Er kam in Thailands Hauptstadt, um an einem Onlinespiel teilzunehmen: In Bangkok ist ein 21-Jähriger beim Versuch, sein Handysignal zu verstärken, von einem Balkon gestürzt und gestorben.


Auf der Suche nach einem besseren Handysignal ist ein thailändischer Student zu Tode gestürzt. Der 21-Jährige fiel während eines Onlinespiels mit Freunden in der Hauptstadt Bangkok vom Balkon eines Hotels. Das teilte die Polizei mit.

Der Student war nach Bangkok gekommen, um an einem Turnier des populären Onlinespiels "Arena of Valor" teilzunehmen. Im Hotel wollte er am Dienstagabend mit Freunden weiterspielen. Laut deren Angaben ging er nach draußen auf den Balkon, weil sein Smartphone einen sehr schlechten Empfang hatte.

Plötzlich habe sich in dem Onlinespiel sein Charakter nicht mehr bewegt. Als die Freunde nachsahen, stellten sie fest, dass der 21-Jährige vom Balkon in die Tiefe gestürzt war. Sein Handy lag neben ihm. Der Student kam aus der Stadt Chiang Mai im Norden Thailands. Hinweise auf einen Suizid gibt es der Polizei zufolge nicht.

bam/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.