Tief "Carmen" kommt Nur ein Hauch von Sommer

Das nächste Tief ist schon wieder im Anmarsch auf Deutschland. "Carmen" bringt Gewitter.


Offenbach - Die Sonne versteckt sich weiterhin die meiste Zeit hinter dichten Regenwolken. Tief "Carmen" zieht von Frankreich heran und sorgt am Montag im Süden und der Mitte Deutschlands für Blitz und Donner. Nur der Norden und Nordosten bleiben nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach von Regenschauern verschont. "Die Menschen an den Küsten haben es besser: Dort ist das Wetter sonnig und trocken", sagte der Meteorologe Michael Bauer. Im übrigen Deutschland zeigt sich nur hin und wieder die Sonne. Die Temperaturen steigen auf 19 bis 25 Grad. "Die ganze Woche ist das Wetter wechselhaft. Es ist aber warm und so ein ziemlich normales Sommerwetter", kündigte Bauer an.

Den Regenschirm sollte man in den kommenden Tagen besser immer dabei haben
DPA

Den Regenschirm sollte man in den kommenden Tagen besser immer dabei haben

Nach Angaben des Wetterdienstes Meteomedia ziehen am Dienstag die Gewitterwolken vom Süden an die Küste. Vor allem südlich des Mains lässt sich die Sonne dann länger blicken. Am Mittwoch und Donnerstag bleibt es im Norden und in der Mitte des Landes wechselhaft mit Schauern und Gewittern. Im Süden scheint nach Meteomedia-Angaben dagegen die Sonne. Die Temperaturen erreichen Werte von 20 bis 27 Grad.

Am Mittwoch wird sich laut Prognose des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach in ganz Deutschland immer mal wieder die Sonne blicken lassen. Im Westen und Südwesten muss allerdings nahezu die ganze Woche mit gewittrigen Schauern gerechnet werden. Die Temperaturen liegen am Mittwoch zwischen 18 Grad an den Küsten und 25 bis 27 Grad im Binnenland. Am Wochenende gehen die Temperaturen wieder zurück.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.