Tiger-Angriff auf Roy "Kampf von Sekunde zu Sekunde"

Die Ärzte kämpfen weiter um das Leben von Roy Horn, der während einer Show des Magier-Duos "Siegfried & Roy" im Hotel "Mirage" in Las Vegas von seinem weißen Tiger "Montecore" angefallen wurde. Das Tier wird möglicherweise eingeschläfert - obwohl es nach dem Angriff "wieder ganz lieb" gewesen sei.

Las Vegas - Die Ärzte kämpften um das Leben Horns "von Sekunde zu Sekunde und Minute zu Minute", zitierte "CNN" Horns Manager Alan Feldman. Allerdings könne sich Horn mittlerweile seinen Besuchern wieder "begrenzt" mitteilen. Die seit Jahrzehnten erfolgreiche Tiger-Show wurde zunächst bis Weihnachten gestrichen.

"Wir sind wie gelähmt. Noch nie hat es in den 30 Jahren einen Zwischenfall gegeben", sagte Philip Misiura, Generaldirektor der Siegfried&Roy-Show, nach dem Unglück. Ähnlich äußerte sich Partner Siegfried Fischbacher in einer Botschaft auf der Website des Duos.

Tiger "Montecore" hatte den deutschstämmigen Horn am Hals gepackt und von der Bühne geschleift. Der Auftritt am Abend von Horns 59. Geburtstag wurde sofort abgebrochen. Er musste noch vor Ort wegen des massiven Blutverlustes notärztlich versorgt werden. Horn habe zu diesem Zeitpunkt zwar noch sprechen können, aber Probleme mit der Atmung gehabt, hieß es. Der Magier wurde zu einer Notoperation in die Universitätsklinik gebracht. Das Hotel-Management bezeichnete Horns Zustand am Sonntag als "kritisch, aber stabil".

Zunächst sei die Dressurnummer noch nach Plan verlaufen, berichten Zeugen in der "Bild am Sonntag". Wie eingeübt, habe die 640-Pfund-Katze Roy angesprungen und ihm die gewaltigen Tatzen auf die Schultern gelegt. "Mir fiel auf, dass der Tiger unruhig war und fauchte", berichtet Zuschauerin Dominic Armbrüster, die in der ersten Reihe saß. "Roy schlug ihn mit dem Mikrofon - mein Mann sagte, das gehört zur Show", so die Boutiquen-Besitzerin aus Nürnberg. "Dann stürzte Roy plötzlich zu Boden. Da wussten wir: Das ist kein Spiel mehr!"

Das neun Jahre alte Tier sprang demnach auf den Oberkörper des Artisten, als handelte es sich um eine gerade erlegte Beute. Es habe Horn zuerst in den Arm gebissen. Dann hätten sich seine mächtigen Kiefer um den Hals des Magiers geschlossen. "Wir bekamen es mit der Angst zu tun. Einige Zuschauer flüchteten aus dem Saal", so Dominic.

Auf der Bühne hätten sich währenddessen entsetzliche Szenen abgespielt. Roy habe verzweifelt mit dem Mikrofon um sich geschlagen. Doch die Raubkatze habe ihn fest zwischen ihren Zähnen gefangen gehalten und ihn wie ein totes Tier von der Bühne geschleift.

Erst hinter den Kulissen sei es den Pflegern gelungen, "Montecore" von seinem Opfer abzubringen. Einige Zeit später sei Siegfried sichtlich erschüttert vor den Vorhang getreten: "Die Show ist vorbei."

Alle in der "Siegfried & Roy-Familie" seien tieftraurig über das Unglück, sagte Fischbacher. Er habe das große Privileg gehabt, über vier Jahrzehnte lang an der Seite diese "bemerkenswerten Mannes" zu stehen und werde dies auch weiterhin in dieser schweren Zeit tun.

Was aus "Montecore" wird ist unklar. Möglicherweise wird das Tier, das seinen ersten Auftritt hatte, eingeschläfert. Manager Misiura nahm den Tiger in Schutz: "Das Tier wusste nicht, was los war und war unmittelbar danach wieder ganz lieb". "Montecore" sei Horns Lieblingstiger gewesen. Der Dompteur sei sogar bei der Geburt des Tieres dabei gewesen, sagte Misiura.

Raubtierlehrer Dieter Dittmann (46) vom Circus Voyage hält in der "BamS " eine "Überreizung" des Tieres während des Auftritts für möglich: "Der Tiger könnte irritiert gewesen sein", wird der Experte zitiert. "In so einem Fall reicht ein blitzender Scheinwerfer oder ein Niesen hinter der Bühne aus. Das verunsicherte Tier ist aus dem Konzept gebracht und weiß nicht weiter. Für den Schreck macht es seinen Trainer verantwortlich. Deshalb der Angriff!"

Dass Roy mit dem Mikrofon auf den Tiger einschlug, hält Dittmann für richtig: "Roy hat versucht dem Tiger klarzumachen, wer die Autorität ist."

Das Duo Siegfried & Roy tritt bereits seit fast 30 Jahren im Showgeschäft von Las Vegas auf. Zaubertricks und Tiger-Dressuren sind ihre Markenzeichen. Fischbacher stammt aus dem bayerischen Rosenheim und Horn aus Nordenham in Niedersachsen.