"Titanic"-Auktion 55.000 Euro für ein Stück Rost

Der Kellner Sidney Sedunary starb beim Untergang der "Titanic". Seine Leiche wurde später geborgen. Ein Schlüssel aus seiner Hosentasche wird nun berühmt.

Szene aus dem Film "Titanic"
ddp images

Szene aus dem Film "Titanic"


Als im April 1912 die "Titanic" sank, überlebte auch Sidney Sedunary das Unglück nicht. Der 23-jährige Brite war Kellner in der dritten Klasse auf dem damals größten Schiff der Welt. Seine Leiche wurde später aus dem Wasser geborgen, samt Habseligkeiten in seiner Tasche - darunter auch ein Schlüssel für das Schließfach 14 auf Deck F.

Mehr als 100 Jahre später wird das rostige Stück versteigert, wie der "Guardian" berichtet - und das wohl zu einem stolzen Preis. Am 22. Oktober erwartet das Auktionshaus "Henry Aldrige & Son", das auf Erinnerungsstücke der "Titanic" spezialisiert ist, bis zu 50.000 Pfund für Schlüssel samt Kupferschild - das wären mehr als 55.000 Euro.

"Es ist das erste Mal, das dieser Schlüssel angeboten wird", sagte ein Sprecher des Auktionshauses. Das Stück habe eine besondere Bedeutung, auch weil Sedunary wohl einer der Helden bei dem Unglück war. Zeugenaussagen zufolge habe er auch noch weitergearbeitet, als das Schiff bereits unter Wasser stand.

Der Schlüssel befand sich lange im Besitz von Sedunarys Hinterbliebenen. Im Jahr 1912 ging er an die schwangere Witwe des Kellners. Im Jahr 1981 übergab Sedunarys Sohn das Andenken einem anderen Mitglied der Familie in Australien.

Der Verkaufserfolg dürfte sicher sein. Denn es war nicht der einzige Schlüssel, der an Sedunarys Leiche gefunden wurde. Ein weiterer Schlüssel wurde bereits vor zwei Jahren versteigert. Und brachte fast 80.000 Euro.

sms

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.