Pfeil nach rechts

Tod bei Höhlentour Amerikaner blieb kopfüber in Felsspalte stecken

Trotz einer aufwendigen Rettungsaktion konnte ein Höhlenbesucher in Utah nach einem Missgeschick nur noch tot geborgen werden. Der 26-Jährige war kopfüber in einer Felsspalte steckengeblieben und harrte dort mehr als 24 Stunden aus, bis er starb.
pad/dpa