Tödliches Spiel Kinder brechen in vereisten Fluss ein

Im US-Staat Massachusetts sind sechs Jungen in einen zugefrorenen Fluss eingebrochen. Nur zwei von ihnen überlebten das Unglück.


Lawrence - Das Spiel auf dem dünnen Eis des Flusses Merrimack endete für vier Jungen tödlich. Sie waren unter die Eisschicht geraten und wurden erst nach rund zehn Minuten bewusstlos geborgen. Sie starben wenig später. Zwei Jungen konnten "kalt und nass" aus dem eisigen Wasser gezogen werden.

Die sechs zwischen sieben und elf Jahre alten Kinder waren rund 25 Meter auf das nur etwa fünf Zentimeter dicke Eis gegangen. Ein siebter Junge war am Ufer geblieben. Als die anderen Kinder eingebrochen waren, rannte er zum nächsten Haus, um Hilfe zu holen. Polizisten und Helfer bildeten eine Menschenkette, um die Kinder aus dem Wasser zu ziehen.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.