Tragischer Unfall Japanerin stürzt Niagarafälle hinab

Eine japanische Austauschstudentin ist in die Fluten der Niagarafälle gefallen. Sie war zuvor auf einen Pfeiler geklettert. Ihr Körper konnte bislang noch nicht geborgen werden - stattdessen fanden Suchkräfte im Wasser die Leiche eines Mannes.

Blick von der kanadischen Seit auf die Niagarafälle: Eine Japanerin stürzte in die Fluten
AP

Blick von der kanadischen Seit auf die Niagarafälle: Eine Japanerin stürzte in die Fluten


Niagarafälle/Kanada - Eine 19 Jahre alte Japanerin ist am Sonntagabend die Niagarafälle hinabgestürzt und vermutlich tödlich verunglückt. Einem Bericht der BBC zufolge wollte die in Toronto studierende Frau am kanadischen Ufer ein Foto machen und stieg mit einem Regenschirm in der Hand auf einen Pfeiler. Beim Hinabklettern verlor sie das Gleichgewicht und stürzte rund 24 Meter tief in die Fluten.

Eine Überwachungskamera zeichnete das Geschehen auf. Die Polizei sprach von einem tragischen Unfall. Der Körper der jungen Frau konnte bis Montag nicht gefunden werden. Bei der Suche stießen Einsatzkräfte stattdessen auf eine bisher nicht identifizierte Leiche eines Mannes.

Der Polizeichef des Niagara-Parks gab laut einem Bericht des kanadischen Radiosenders Newstalk 1010 zu, dass die Sicherheitsvorkehrungen verbessert werden könnten. Die Warnschilder seien jedoch sehr effektiv, Unfälle wie diese kämen selten vor.

aal

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.