Superhelden-Trauerfeier für Amok-Opfer Bye-bye, kleiner Catboy

Er nannte sich Catboy und glaubte an die Magie der Superhelden. Dann wurde Jacob Hall bei einer Schießerei so schwer verletzt, dass er verblutete. Jetzt nahmen Batman, Superman und die Ninja Turtles von ihm Abschied.

AP

Jacob Hall wusste alles über Superman, Batman und die Ninja Turtles. Er kannte ihre Stärken und Schwächen, rettete gemeinsam mit ihnen die Welt und wurde selbst zu "Catboy", dem Jungen mit Superkräften, wie er seiner Mutter verriet.

Am 28. September hörte der Sechsjährige auf, von Superhelden zu träumen. Bei einem Amoklauf an der Townville Elementary School in South Carolina wurde er am Bein verletzt. Eine Kugel durchtrennte die Oberschenkelarterie. Drei Tage lang bangten seine Angehörigen um ihn. Am Samstag starb er aufgrund des sehr hohen Blutverlusts im Krankenhaus.

Eine Lehrkraft und ein weiterer Sechsjähriger wurden verletzt. Tatverdächtig ist ein 14-jähriger Schüler, der auch seinen 47-jährigen Vater getötet haben soll. Jacob starb unter sehr ungewöhnlichen, für die Hinterbliebenen traumatischen Umständen. Und genauso ungewöhnlich wurde er nun auch bestattet.

"Ich will keine Anzüge und Krawatten und all das", hatte Renae Hall, Jacobs Mutter, vor der Trauerfeier dem Sender WHNS gesagt. "Es werden viele Kinder da sein und ich möchte nicht, dass die Veranstaltung angsteinflößend auf sie wirkt." Also regte sie an, dass so viele Trauergäste wie möglich in Superhelden-Kostümen auftauchen sollten.

Unter dem Hashtag #Catboy wurden Internetnutzer aufgefordert, sich aus Solidarität mit Jacob und seiner Familie als Superhelden zu verkleiden: "Lasst uns eine Nation von Superhelden sein", heißt es da.

Und tatsächlich war die Oakdale Baptist Church in Townville am Dienstagnachmittag voller Super Women, Hulks und Captain Americas. Batman und Superman gaben sich die Klinke in die Hand, als zwischen 17 und 21 Uhr Familie, Freunde und Wegbegleiter von Jacob Abschied nahmen. Der Junge selbst wurde in seinem Lieblingskostüm des Batman in den Sarg gebettet, auf dem Grabschmuck war eine Ninja-Turtle-Maske zu sehen.

Am Mittwoch wird das Begräbnis stattfinden. "Jacob war ein Engel, der auf diese Erde geschickt wurde um Liebe zu zeigen, Güte und Vergebung", sagte seine Mutter. "Er liebte Gott so sehr, er hatte keine Angst heimzugehen zu Gott."

ala



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.