Treue Medlock-Fans "Wenn er uns Drecksäcke nennt, ist das nicht beleidigend gemeint"

Er mag das Singen genauso gern wie Kraftausdrücke aller Art: Mark "Bobbelsche" Medlock greift gern auf Fäkalsprache zurück, wenn er sich mächtig freut. Den Fans ist das egal, sie stehen hinter ihrem neuen "Superstar" - komme, was wolle.

Hamburg - "Seit ich Mark zum ersten Mal gesehen habe, kann ich mir ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen", schreibt ein nicht namentlich genannter Fan auf der "offiziellen" Mark-Medlock-Fanpage. "Ich weine, wenn ich ihn im TV sehe und bin zutiefst bewegt, wenn ich ihn reden höre."

Für die echten Fans ist Mark Leon Medlock, 28 Jahre alt, gelernter Altenpfleger und Hobbykünstler, weit mehr als nur der Gewinner der vierten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar". Für sie ist Mark "Bobbelsche" Medlock alles. "Manchmal, wenn der Arbeitsalltag stressig ist, muss ich nur dran denken, 'bald siehst du ihn wieder, bald ist wieder DSDS' - dann geht’s mir besser", schreibt der Fan weiter auf der Seite .

Für "ihren" Mark nehmen die wahren Anhänger einiges in Kauf. Denn im Gegensatz zu seinen Kontrahenten bedankt er sich nicht artig bei seinen Fans, die ein kleines Vermögen in die Anrufe und SMS für ihr Idol investiert haben. Der frisch gekürte Superstar macht seiner Freude auf ganz eigene Art Luft: "Ich liebe Euch Arschgeigen alle", rief er seinen Fans nach der Show zu.

Die aber freuen sich trotzdem: "So ist er halt - ein witziger Typ", sagt Christian Maier, Betreiber der Mark-Medlock-Fanpage mit den - nach eigenen Aussagen - meisten Zugriffen im Netz . "Wenn er uns Drecksäcke nennt, dann ist das nicht beleidigend gemeint. Es passt zu ihm." Maier hat den RTL-Gewinner bereits zweimal persönlich getroffen. "Sein Verhalten ist vielleicht im Moment noch nicht so richtig medienkonform, aber wenn er erstmal verschiedene Manager hat, dann wird sich das bestimmt ändern", mutmaßt der 38-Jährige.

Weit mehr als hundert Anrufe

Über den Sieg des 28-Jährigen Offenbachers freut sich Maier sehr. "Darauf haben wir alle gewartet." Vor drei Monaten hat der Österreicher die Homepage ins Leben gerufen - weil er von Marks Stimme und seiner außergewöhnlichen Art begeistert war. Um den Sieg zu sichern, haben er und sieben Freunde gestern Abend auch kräftig für ihr Idol angerufen, "weit mehr als hundert Mal bestimmt".

Der Fanclub aus Österreich wäre gern bei der Entscheidung gestern Abend in Köln live vor Ort gewesen. Aber die Karten waren schnell vergriffen und der Weg mit gut 600 Kilometern doch ganz schön weit. Die Fans haben das Finale deshalb in der nahen Schweiz geschaut. "Die Anrufe waren für uns noch teurer als für die Menschen in Deutschland", fügt er hinzu und bekräftigt den eigenen Einsatz.

Aus Deutschland hat jeder Anruf 50 Cent gekostet. Doch die Gebühren haben die wahren Fans nicht abgeschreckt: Mehr Zuschauer als je zuvor haben an der Abstimmung teilgenommen, sagte RTL-Unterhaltungschef Tom Sänger gestern nach der Sendung.

Ein ernstes Wort mit Dieter Bohlen

Mit seiner direkten, ungeschönten Art steht Mark bei seinen Fans hoch im Kurs. "Die Mitglieder im Fanclub sind zwischen 13 und weit über 60 Jahre alt", sagt Maier. Problem ist nur: Mark selbst hat "überhaupt keine Ahnung von PCs". Beim Halbfinale, das der Club live in Köln verfolgt hat, hat der Initiator der Seite deshalb ein Wörtchen mit Mark Medlocks erklärtem Mentor, Dieter Bohlen, gesprochen. "Ich hab ihn gebeten, dass er Mark von unserem Engagement erzählt." Bisher allerdings habe sich der neue "Superstar" noch nicht gemeldet.

Die Website von Christian Maier ist seit der Entscheidung gestern Abend völlig überlastet, der Server steht kurz vor dem Zusammenbruch. "Wir wünschen uns von Mark vor allem, dass wir noch möglichst lange von ihm hören und wir hoffen, dass Dieter Bohlen ihm dabei helfen kann, ein Star zu werden", sagt Maier.

Die nett gemeinten Beschimpfungen nehmen er und die anderen Fans dafür gern in Kauf. Sie danken es "dem Bobbelsche" auf ihre Art: Die Single "Now or Never" steht knapp eine Woche vor ihrem Erscheinen auf Platz neun der Verkaufscharts bei "Amazon".

Mehr lesen über

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.