Türkei Tote und Verletzte bei Explosion

Wieder ist in der Türkei ein Sprengsatz detoniert: Zwei Menschen kamen dabei ums Leben, fünf wurden verletzt. Anders als bei mehreren Explosionen in den vergangenen Wochen handelte es sich bei dieser Detonation der Polizei zufolge nicht um einen Anschlag sondern um einen Unfall.


Istanbul - Die beiden getöteten Männer waren zum Zeitpunkt der Explosion mit der Fertigstellung von Sprengsätzen beschäftigt, teilte die Polizei in einem von der amtlichen Nachrichtenagentur Anatoliens gesendeten Schreiben mit. Im Fernsehen war zu sehen, dass die Explosion die gesamte Fassade eines fünfstöckigen Gebäudes im Viertel Zeytinburnu am Stadtrand von Istanbul weggerissen hatte.

In den vergangenen Wochen haben sich in der Türkei mehrere Explosionen ereignet. Teilweise waren Bomben die Ursache. Kurdische Separatisten, linksradikale Gruppen und Moslemextremisten haben in den vergangenen Jahren Bombenanschläge in dem Land verübt.

Zu einer Explosion im vergangenen Monat in einem Touristenort, bei der drei Türken und zwei Ausländer starben, hatten sich kurdische Rebellen bekannt. Am Sonntag kam es am Flughafen von Istanbul zu einer Explosion. Nach Polizeiangaben handelte es sich um eine Gasexplosion in einem mit Flüssiggas angetriebenen Taxi.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.