TV-Lästereien Hugh Grant findet Julia Roberts großmäulig

Sie waren ein reizendes Paar: Der schüchterne Buchhändler und die handfeste Schauspiel-Diva, in standesüberschreitender Liebe zueinander entflammt. Wie Hugh Grant jetzt in einer Talkshow offenbarte, schmeckten ihm die Filmküsse in "Notting Hill" allerdings überhaupt nicht.

Trotz skandalöser Eskapaden gilt er vielen noch immer als Inkarnation des britischen Gentleman: Hugh Grant, bekannt durch Filme wie "Sinn und Sinnlichkeit" (1995) oder "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" (1994), hat jetzt bewiesen, dass es mit seinem Charme nicht weit her ist. Im Interview mit der US-Talkshow-Diva Oprah Winfrey lästerte der 44-Jährige unlängst ausgiebig über Schauspielkollegin Julia Roberts.

Wie der Infodienst "Imdb.com" berichtete, riss Grant während der Talkshow etliche Witze über den Mund seiner Partnerin aus "Notting Hill" (1999). "Sehr großmäulig" sei die von vielen gerade wegen ihrer sinnlichen Lippen bevorzugte Schauspielerin. "Sie hat im wahrsten Sinne des Wortes einen sehr großen Mund. Es ist ein überdimensionaler Mund. Als ich sie küsste, habe ich ein leises Echo vernommen", witzelte Grant. Winfrey sah sich offenbar genötigt, die öffentlich so bloßgestellte Filmschönheit in Schutz zu nehmen und erklärte, Roberts sei eine der nettesten Personen, die sie je getroffen habe. Grants lakonische Antwort: "So weit würde ich nicht gehen."

Der britische Schauspieler war in Winfreys Show gekommen, um für seinen neuen Film "Bridget Jones - am Rande des Wahnsinns" zu werben. Co-Star und Grants Partnerin in dem neuen Streifen ist Renee Zellweger, die gegenüber der "Sun" erklärte, ihr Kollege habe keine Skrupel, seine Unleidlichkeit auf dem Set auszuleben. "Es interessiert ihn absolut gar nicht, was andere dabei empfinden", sagte Zellweger der Zeitung.

Grant, 1960 in London geborener Sohn eines Teppichhändlers, wurde Mitte der neunziger Jahre vom "Empire Magazine" zu einem der 100 attraktivsten Stars der Filmgeschichte gekürt. Der in den USA als "neuer Cary Grant" gefeierte Filmstar hat am New College in Oxford Englisch studiert. 1995 war Grant in die Schlagzeilen geraten, nachdem er wegen "unzüchtigen Verhaltens in der Öffentlichkeit" in Los Angeles festgenommen wurde. Polizisten hatten ihn zusammen mit der Prostituierten Divine Brown in seinem Auto aufgegriffen. Er wurde zu einer Geldstrafe und zwei Jahren auf Bewährung verurteilt und bat in Talkshows öffentlich um Vergebung für seine Tat: "Ich habe etwas Schlechtes getan (...) Es ist schon gerechtfertigt, wenn ich für diese Sache leide."